RE: BIN WIEDER DAHEIM

#16 von Petra ( Gast ) , 14.05.2008 05:50

Hallo Andreas,

es ist schön, wenn Du Dich ein wenig über unseren Besuch gefreut hast.
Nur schade, daß es Dir im Krankenhaus (mal abgesehen von der einen besagten Schwester)
nicht gefallen hat oder Du Problemem hattest.
Wie ich schon gesagt und auch geschrieben habe, hatte ich nie Probleme, im Gegenteil.
Ist aber auch bei jedem anders, empfindet auch jeder anders.
Ich freue mich auf jedenfall, daß es Dir einigermaßen gut geht und Du wieder
zu Hause bist.
Hat die Sache mit Deinem Kumpel und dem Auto holen noch geklappt?

Viele liebe Grüße,
Petra

Petra

RE: BIN WIEDER DAHEIM

#17 von edith , 14.05.2008 12:19

schön das du alles so gut überstanden hast!
bin ganz gespannt auf deinenkh- bericht....

weiterhin gute besserung

lg
edith

 
edith
Besucher
Beiträge: 2.397
Registriert am: 04.02.2008


RE: BIN WIEDER DAHEIM

#18 von gemues ( gelöscht ) , 14.05.2008 16:38

hi zusammen,

vielen dank für den zuspruch und natürlich ein gruß an mona und petra. hat alles geklappt.
mit diesem bericht möchte ich keinen persönlich beleidigen. das mache ich persönlich.

ich war vom 05.05 - 12.05.2008 in der hautklinik kassel auf station h2 wegen ner stelle am hin...teil. alle jahre zuvor war ich in Darmstadt-eberstadt zur behandlung nur diesmal gab es nicht schnell genug einen termin für mich. daher wollte ich mal kassel versuchen.

wie schon vorab beschrieben bin ich durch das ganze hin und her mit kassel jetzt auch nicht schneller gewesen. pech für mich.

die op am montag lief wohl, nur die Anästhesie ...hmmm. haben versucht ne spinalbetäubung zu setzen aber nach drei vergeblichen versuchen mit viel schmerzen habe ich abgebrochen. bekam dann ne vollnakose. als ich letztes jahr in giessen am knie operiert worden bin hat man mich erst schlafen gelegt und dann die spinal gesetzt. ging ohne probleme. warum nicht so ?

die verbandwechsel waren meistens gut aber ... nicht einmal wurden alte klebereste entfernt (mußte ich selbst machen)... wenn die zeit zwischen duschen und wechsel länger dauerte und wundflüssigkeit am bein runterlief wurde das von den schwestern ignoriert. ...kenne ich auch nicht so...man sieht seinen arsch selbst selten..oder.

am tag der op habe ich antibiotoka gespritzt bekommen.... danach nicht... hab mich schon gewundert..4 tage nach op kommt ne hilfsärztin rein und fragt mich : herr schmidt, warum bekommen sie kein antibiotika? man, hab ich da sparsam geschaut...nix verstehen....

die ärtzte in kassel sind bis auf 2 ausnahme ( dr. goldstein und dr. genolia oder so) durchweg desinteressiert ( schauen dich, wenn sie dir im flur begegnen, nicht mal mit dem arsch an oder fragen dich wie es dir geht) und arrogant.
bei einer visite am letzten samstag habe ich mich getraut zu fragen ob die wunde belegt ist. ( war der meinung , hätte ich im spiegel gesehen ). die hilfsärztin antwortet mir. nein alles sieht gut aus, sie können bald heim..bei dieser antwort habe ich sie etwas länger angeschaut. darauf hin wurde sie sauer und fragte: warum schauen sie mich so an? ( im bösen ton) meine antwort: weil ich anderer meinung bin... Ihre antwort: unsinn, so sieht granulationsgewebe aus. da war ich ruhig. ich war gestern bei meiner ärztin zuhause, ihr kommentar zur wunde war: die ist ja teilweise belegt...wir müssen ein paar tage mit gel arbeiten....ach!!!!!!. mehr will ich nicht schreiben...

die schwestern sind zum größten teil unfreundlich und verbände gut machen...na ja. haben allerdings auch viel streß. aber auch da gibt es 3 ausnahmen und unter anderem den nachtpfleger. nach anfänglichen mißverständnis war er sehr nett.

so, fragen beantworte ich gerne dazu...aber das ist meine persönliche meinung zu kassel..bitte verstehen...

ach ja,

mein loch ist etwa 15 x 7 cm und ca 3 cm tief. ich soll so komische schaumstoffplatten reinlegen.
müßte nachschauen wei sie heißen... und nein, kein wort von hauttransplation.. wurde weder über die nachbehandlung noch darüber aufgeklärt.... wollte aber sowieso nicht mehr hin.... was solls

hoffe hier zuhause, daß es zuheilt und ohne weiteren probleme . muß jetzt erstmal den belag wegbekommen..

gruß andreas

gemues

RE: BIN WIEDER DAHEIM

#19 von Anja85 , 14.05.2008 17:03

hört sich ja echt scheiße an.... hmm....
gut das du nun da raus bist.!!

die schaumstoffplatten habe ich auch gehabt... nennen die sich alginatkompressen?
hatte auch welche mit nem andern namen, aber gleicher wirkung....der name fällt mir nu nicht mehr ein.


[center][b]Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila[/b][/center]

 
Anja85
Besucher
Beiträge: 2.377
Registriert am: 06.02.2008


RE: BIN WIEDER DAHEIM

#20 von hasischnitte ( Gast ) , 14.05.2008 17:20

Hey Andreas,

nein, habe vollstes Verständnis für deine Unzufriedenheit. Und glaube dir natürlich, daß du das alles so erlebt hast.
Wahrscheinlich habe ich es so "gut" empfunden, weil ich noch nichts anderes kannte?!
Das tut mir leid, daß du so schlechte Erfahrungen gemacht hast.
Umso mehr hoffe ich, daß deine Wunde schnell heilt und du bald wieder mobil bist.
Ich bin jetzt mal gespannt auf meinen Klinikaufenthalt in Kassel im Juni und werde auf jeden Fall darüber berichten.
Ist ja nun auch schon 3 Jahre her seit meiner letzten OP....
Keine Angst, wenn jemand seine persönliche Meinung äußert sollte man diesen niemals deswegen angreifen, auch wenn man anderer Meinung ist ... am wichtigsten ist deine Gesundheit und daß es dir gut geht!!!!
Ich wünsche dir - bei hoffentlich nicht anfallenden - weiteren OPs mehr Glück mit deinem KH-Aufenthalt und drück dir die Daumen.

Liebe Grüße,

hasischnitte

hasischnitte

   

Selbsthilfegruppe Treffen in KASSEL

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz