RE: Positives Denken

#6 von edith , 12.03.2008 15:37

dann fang mal an bine.....

warte schon


 
edith
Besucher
Beiträge: 2.397
Registriert am: 04.02.2008


RE: Positives Denken

#7 von Keinohrhäschen , 12.03.2008 15:54

Also, für mich ist das Glas eben meistens halb voll, anstatt halb oder fast leer ,und da gibt es für mich auch nix zu diskutieren ! Die Einstellung hilft mir nicht immer weiter, aber meistens!!!!!!

Lg Hella


Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter den Wolken zu ahnen!

 
Keinohrhäschen
Besucher
Beiträge: 1.415
Registriert am: 04.02.2008


RE: Positives Denken

#8 von Binchen , 12.03.2008 23:30

Das negativ Denken hat auch einen gewissen Schutz.

Hab gar keine Lust zu diskutieren darüber.

Klar habt Ihr Recht, wenn Ihr sagt, das Glas ist halb voll. Dies ist eines der "guten" Dinge an so einem Denken.

Aber über etwas "schlecht" denken, kann einen manchmal auch den Blick öffnen.

Es ist also nicht immer schlecht.

Fakt ist doch, dass man sich durch schlechte Dinge im Leben nicht unterkriegen lässt.

Aber nur positiv Denken... da sträube ich mich vehement dagegen.
Ich mag auch den Spruch nicht gerne hören: "Positiv Denken".

Aber warscheinlich bin ich nur zu kleinlich

Wie kann es angehen, wenn grad jemand zum Beispiel verstorben ist, den Du so sehr geliebt hast, wenn man dann zu Dir sagt: Denk positiv... bei so Sprüchen könnt ich ehrlich... k**** zensiert vom admin... hihi ****

Oder nicht sooo drastisch: Der Doc stopft Dir ohne Betäubung neue Tamponagen in Deine offene Wunde... Think positiv !!! JAAAAA KLAAAAR !!!


Meditieren ist besser als rumsitzen und nix tun !!!

 
Binchen
Beiträge: 5.067
Registriert am: 03.02.2008


RE: Positives Denken

#9 von Rainbow ( gelöscht ) , 13.03.2008 06:24

Jede Münze hat zwei Seiten.

Nicht alles ist positiv, aber D'ont worry be happy. Das ist für mich der Sinn darin.

Ich kann dem reinen positiv Denken, leider nichts abgewinnen. Das ist für mich genauso eine Manipulation des Gefühlslebens, wie es Depressionen sind. Überall Buntstifte ?

Kommt mir so vor , wenn mich der Tiger beißt, dass ich dann denke , wenigstens kein Karies gehabt.

Ich denke meist (leider nicht immer) in Abwägungen der Tatsachen. Was nützt mir ein halb volles Glas Wasser wenn ich ein volles brauche. Klar könnte ja leer sein....

Da gibt es kein positiv oder negativ, sondern nur einen Zustand. Eine Tatsache, die im Moment besteht und die ich ändern muss , weil ich mich dabei nicht gut fühle.

Sie ändert sich nicht, wenn ich nur da sitze und trauchig bin , aber auch nicht wenn ich die Sonnenstrahlen zähle.

Ich denke das man weitergehen muss, etwas ändern muss (und dabei glücklich ist, dass man es noch kann) um sich wieder gut zu fühlen.

D'ont worry be happy

LG Rainbow

PS: Binchen.....solange er salbe drunter hat fürs wieder herausreißen

LG Rainbow

Rainbow

RE: Positives Denken

#10 von Anja85 , 13.03.2008 08:19

wow rainbow...genauso denke ich auch!!
immer positiv denken...urg...den satz hass ich... wie du schreibst, isses manipulation der gefühle...!!
aber man gaukelt sich das vor, damit man an irgendetwas festhalten kann....
genau wie der satz: alles hat einen sinn.... ich versteh in manchen sachen den sinn aber absolut nicht...von daher kan ich diesem satz auch nichts abgewinnen!


[center][b]Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila[/b][/center]

 
Anja85
Besucher
Beiträge: 2.377
Registriert am: 06.02.2008


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen