PC und Internet

Kostenlose "Sicherheitsprogramme" sind häufig Spyware

 von Binchen , 19.03.2008 08:50

Vorsicht vor kostenlosen, jedoch betrügerischen Sicherheitsprogrammen und anderen Computertools aus dem Internet! Sie versprechen, zum Beispiel Windows-Probleme zu beseitigen, die Registry zu bereinigen und Festplattenfehler zu beheben oder gefährliche Spyware (Spionageprogramme) und Viren zu entfernen. Doch in Wirklichkeit sind sie selbst Spyware, die zudem schwer zu entdecken und zu entfernen ist.

Es handelt sich vor allem um Programme wie WinFixer, AVSystemCare, DriveCleaner, ErrorSafe, WinAntiSpy oder WinAntiVirus. Sie führen nur scheinbar Diagnosen durch und kommen dabei zu dem Ergebnis, der PC sei mit Viren, Spyware und anderen Schadprogrammen infiziert. Ständig eingeblendete Werbefenster fordern dann zum Kauf der Vollversion auf, die man sofort herunterladen kann.

Laden Sie solche Programme nicht, und verlassen Sie die Webseite sofort. Aber selbst dabei besteht noch Gefahr: Ganz gleich, welche Schaltfläche angeklickt wird, das Schadprogramm wird häufig trotzdem automatisch heruntergeladen und installiert. Daher ist es wichtig, zunächst die Internetverbindung sofort zu unterbrechen und dann die Meldung mit der Tastenkombination Alt+F4 zu schließen.

Quelle: simplify


Meditieren ist besser als rumsitzen und nix tun !!!

Binchen
Beiträge: 5.067
Registriert am: 03.02.2008

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
-
Kostenlose "Sicherheitsprogramme" sind häufig Spyware Binchen 19.03.2008
RE: Kostenlose "Sicherheitsprogramme" sind häufig Spyware Anja85 19.03.2008
 

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz